WIR als Menschheit begegnen uns:

Freie spirituelle Treffen ohne Guru, Dogmen und Mitgliedschaft.

Es ist möglich!   Der Beweis läuft!

25 Kommentare von Netzwerkstiftern verschiedener spiritueller Traditionen zu unserem Experiment:

Acht Stimmen aus dem Bereich Philosophie und Esoterik
Acht Stimmen aus dem Bereich politische Aufklärung und Kommunikation
Acht Stimmen aus dem Bereich Mystik und Religion
Ein Meta-Kommentar unserer energetischen Intervisorin


Acht Stimmen aus dem Bereich Philosophie und Esoterik

Armin Risi
Spiritueller Philosoph, Sachbuchautor, Seminarleiter
www.armin-risi.ch
2016: Jede Epoche wurde durch eine neue Denkweise und durch einen „Paradigmenwechsel“ eingeleitet, und das gilt auch für die heutige Zeit, weshalb es wichtig ist, dass Menschen, die diesen Paradigmenwechsel fördern, neue Formen der Zusammenarbeit finden, so wie dies nun auch das Transformale Netz mit einer ganzheitlich-spirituellen Vision in die praktische Umsetzung bringt. Ich freue mich sehr, hier als Teil eines großen Ganzen mitwirken zu können.

Katharina Ceming
Professorin für Fundamentaltheologie mit Schwerpunkt interreligiöse Mystik, Vortragsreisende, Autorin
www.quelle-des-guten-lebens.de
2014: Das Spannende an Annegret Hallanzys Buch ist, dass es aufgrund jahrelanger empirischer Erforschung des Themenfeldes eine fundierte Herleitung von spirituellen Strukturen bietet und zum anderen, dass damit das Feld bereitet ist für einen schulübergreifenden Austausch, den unsere Zeit dringender denn je benötigt.

Thomas Schmelzer
Moderator, Autor und Leiter von MYSTICA TV

www.mystica.tv
2014: Menschen guten Willens, die als Netzwerker oder in den Medien unterwegs sind, verstehen sich untereinander meist sehr schnell, wirken in einem Geiste. Diese Erfahrung nun durch ein Netzwerk zu unterstützen, finde ich wichtig und wertvoll. Annegret Hallanzy, die eine hervorragende theoretische Grundlage geschaffen hat, ist mit ihrem Team dafür genau die Richtige. Es ist wie ein großes Experiment: Wie können entspannte, undogmatische, konstruktive Synergien für eine bessere Welt entstehen? Lasst es uns versuchen!

Thomas Mariam & Teresa-Maria Sura
Gründer des Rainbow/One Spirit Festivals, Netzwerker, Autoren

www.onespirit.de
2014: Annegret Hallanzy legt mit dem Transformalen Netz einen Meilenstein für das Miteinander der verschiedensten spirituellen Ansätze. Ein Miteinander welches weit über blosse Toleranz hinausgeht und vielleicht zur Auflösung weltanschaulicher Begrenzungen führen kann. Ihre wissenschaftliche Arbeit ist integrativ und plädiert für ein absolut offenes und weitgeistig-grenzenloses Weltbild.

Stefan Mandel
Schamane, Gründer des Pacha Mama Camps als große Zeremonie der Kreiskultur

www.pacha-mama-camp.de
2016: Im Geiste sehe ich in Zukunft die menschliche Gemeinschaft in Kreiskultur entstehen. Jeder Mitwirkende hält ein Puzzleteil vom Ganzen in der Hand und unsere Nachkommen werden sich darüber freuen, dass wir den Umschwung zur Transformation der Gesellschaft endlich geschafft haben. Kreisstrukturen wie das Transformale Netz tragen schon jetzt als Säulen sehr viel für ein erfülltes und nachhaltiges Leben bei, so dass wir für alle eine lebenswerte Welt erhalten.

Stefan Bratzel
Seminarleiter und Heil-Praktiker, Gründer seiner eigenen Spirituellen Schule, 1. Vorsitzender des Deutschen Berufsverbandes für Freie Gesundheitsberufe

www.spirituelle-schule.de
2016: Das Transformale Netz dient dem derzeitigen Wandel vom Ich-Bin-Bewusstsein in das Wir-Sind-Bewusstsein. Es bildet in einer zeitgemäßen Kreis- und Teamkultur Kommunikationsstrukturen für die neue Gesellschaft aus, die gerade dabei ist, sich im Keim zu entfalten. Mit dem Transformalen Netz baut das TN-Patenteam ein einzigartiges kollektiv wirksames Quervernetzungsfeld auf, das gebündelte Lichtkräfte anzieht.

Astrid Witt
Organisatorin zahlreicher Telesummits und der Plattform „Online Konferenz Quantensprungbrett“ mit den unterschiedlichsten spirituellen Impulsgebern

www.be-your-best.de
2016: Es gibt so viele unterschiedliche Wege und Initiativen, wie wir diese Welt schöner, friedlicher und im Einklang mit allem was ist gestalten können. Endlich hat sich jemand gefunden, der mit Sachverstand, Weitsicht und immensem Verständnis für zwischenmenschliches Konfliktpotential die Kräfte all dieser Initiativen bündelt. Ich bewundere alle Initiatoren und Teilnehmer des Transformalen Netzes, die sich so engagiert und unermüdlich für diesen Synergieeffekt einsetzen und wünsche weiterhin rasantes Wachstum - zum Wohle aller!

Ingrid Lettmann
Gemeinschaftsleiterin im Bruno-Gröning-Freundeskreis

www.bruno-groening.org
2015: Die gute, aufbauende Kraft aus unterschiedlichen spirituellen Richtungen hat ein gemeinsames Ziel: Hilfe und Heilung für die Menschheit und unsere gesamte Erde. Dem Transformalen Netz wünsche ich für sein vereintes Miteinander den ganzen Segen und besten Erfolg.


Acht Stimmen aus dem Bereich politische Aufklärung und Kommunikation

Erich Hambach
Initiator des europäischen Friedensweges im Mai, Autor und Referent zur Bargeldrettung.

www.friedensweg.org     www.bargeldrettung.com
2017: TN ist gelebte, angewandte und praktische Kohärenz der Herzen - ein Netz von wunderbaren Menschen, die auf faszinierende Weise alle verbunden sind.

Pia M. Kästner
Managerin des Instituts "Wissensmanufaktur" für Wirtschaftsforschung und Gesellschaftspolitik

www.wissensmanufaktur.net
2014: Zu Annegrets Ansatz fällt mir Hans-Peter Dürr ein: „Die Grenzen des Denkens verlaufen an der Oberfläche, in der Tiefe ist ALLES LEBEN EINS.“ Für mich heißt das: Alles ist miteinander verbunden und alles was wir an Gutem oder Unrecht tun, fällt auf uns zurück. Wenn wir uns auf dieser Ebene miteinander verbinden, können wir im Geiste des Transformalen Netzes eine neue Zukunft gemeinsam gestalten.

Markus Rüegg
Schweizer Netzwerker, politisch-spiritueller Newsletter, Einführung von Soziokratie für Projekte, Netzwerke und Gemeinschaften

www.gemeinschaften.ch
2015: Durch einen gemeinsamen Focus aller Teilnehmer hat das TN die Chance, die Energie nach oben zu potenzieren. Sobald wir unsere Schöpferkraft in unseren Gruppen, Netzwerken und Projekten kollektiv einsetzen, vervielfacht sich Kraft + Energie im Quadrat. Deshalb reicht schon eine kleine Bewegung von bewussten Herzensmenschen, um viel zu bewirken. Was noch fehlt sind konkrete, praktische Projekte - aber TN ist noch jung, das kann noch werden.

Traugott Ickeroth
Psychologe, Kongress-Referent und Autor mehrerer Bücher zur manipulativen Neuen Weltordnung und Befreiung der Menschheit

www.traugott-ickeroth.com
2015: Durch den Synergieeffekt - wie es das "Transformale Netz" beabsichtigt - werden Ergebnisse erzielt, welche in ihrer Wirkung größer, effizienter und wirksamer sind, als die Summe der Bemühungen individueller Einzelner oder Organisationen, da hier die feinstoffliche Informationsenergetik des morphogenetischen Feldes aktiviert wird.

Werner Altnickel
Eurosolarpreis, Ex-Greenpeace-Aktivist, Vortragsreisender und Netzwerker zum Thema Geo-Engineering

www.chemtrail.de
2014: Komme gerne, um Euer Kernteam des Transformalen Netzes einmal persönlich kennenzulernen, sobald es mir möglich ist, um zu überprüfen und mitzuhelfen, dass die reine und so wichtige Vernetzungsidee nicht verfälscht wird.

Anaim & Klaus Gräff
Koordination von Projekten sowie von translokaler Zusammenarbeit im Rahmen von Transition Town, Trainings sowohl in D als auch international, Vorstandsarbeit 

www.transition-initiativen.de
2016: Für einen umfassenden Gesellschafts- und Kulturwandel brauchen wir ein synergetisches Feld. Das Transformale Netz schafft dies durch Beziehungsqualität im WIR in einer derartigen Tiefe aufzubauen, dass es Hoffnung macht.

Jan Karl Fischer
Verleger des Mainstream-fernsten deutschen politischen Verlages

www.j-k-fischer-verlag.de
2016: Das Transformale Netz ist eine der wenigen Initiativen, die den Spagat zwischen der politischen Vollaufklärung zu den Drahtziehern hinter den Kulissen einerseits und andererseits der seelischen Stärkung der Menschen für den Aufbau einer neuen Gesellschaft hinbekommt. Dies sind die beiden Säulen effektiver Vernetzung.

Christian Rüther
Professioneller Weltverbesserer: Gewaltfreie Kommunikation (GFK), Soziokratie, Gemeinwohl-Ökonomie

www.christianruether.com
2016: Wir brauchen Menschen, die miteinander eine positive Alternative darstellen und vier Elemente miteinander verbinden: Gemeinschaftsbildung, Persönlichkeitsentwicklung, Mystik und Weltverbesserung. Gerade das Miteinander von unterschiedlichen Multiplikatoren eröffnet hier ein sehr spannendes Experimentierfeld. Das Transformale Netz ist hat mit seinem WIR-Stil eine Kommunikationsform gefunden, die dem Geist der Soziokratie und Gewaltfreien Kommunikation nahesteht und doch eine ganz persönliche Ausprägung hat. Mich spricht es an und ich wünsche weiteren Austausch.


Acht Stimmen aus dem Bereich Mystik und Religion

Willigis Jäger
Mystiker, Zen-Meister, Autor zahlreicher Bücher, Gründer des Benediktushofes / Zentrum für spirituelle Wege

www.benediktushof-holzkirchen.de
2013: Ich wünsche alles Gute für Euer Netz! Aus der mystischen Erfahrung heraus werden Herzensbegegnungen und gemeinsames Handeln einfach.

Peter Denk
Initiator des Krisenrates, Autor aufklärender Bücher, Mitorganisator eines Zentrums vom hinduistischen Meister Sri Swami Vishwananda

www.bhaktimarga.de      www.krisenrat.info
2014: Meine Sicht des Transformalen Netzes ist: Jetzt ist die Zeit, in der die Weichen für eine bessere Zukunft gestellt werden. Es ist ungemein wichtig, dass nun ein Netz geknüpft wird, welches diejenigen Kräfte, die nach neuen positiven Lösungen suchen, miteinander verbindet.

Helga Riedl
Leitung eines buddhistisch ausgerichteten Meditations-Zentrums für Achtsamkeit nach Thich Nhat Hanh (mit ihrem Mann Karl Riedl)

www.intersein-zentrum.de
2014: Das Transformale Netz wirkt nach Buch-Lektüre und Gesprächen darüber wie eine ausgereifte Initiative und wir wünschen Euch und der Welt deren vollen Erfolg.

Ulrich Bensch
katholischer Priester, Quervernetzer, München

www.kabdvmuenchen.de
2013: Bei jeder tiefer angelegten Begegnung unter geistlich geprägten Menschen spielen Compassion und lebendige Anteilnahme aneinander sowie am Weltgeschehen eine entscheidende Rolle. Hoffnung, Vertrauen und Liebe allein können hineinführen in eine neue Sichtweise des Lebens und zu einer gemeinsamen Veränderung der Welt. Freilich bedarf es dabei einer klaren Kenntnis der seelischen Mechanismen. Annegret Hallanzys Buch zur Software der Seele, das an verschiedene geistliche Wege anknüpft, benennt klar destruktive Muster und erlöstes Handeln, und gibt so bemerkenswerte Anregungen und Impulse.

Ulrich Kusche
evangelischer Pfarrer, Quervernetzer, Göttingen

www.ulrichkusche.net
2014: Ich halte viele der Einsichten aus Hallanzys Buch gerade in ihrer Zusammenschau für genial und geeignet, bei den verschiedensten Denkschulen und Initiativen Interesse zu wecken und weitreichende Entwicklungen anzustoßen.

Ingo Taleb-Rashid
Sheikh und Oberhaupt einer irakisch / zentralasiatischen Sufi-Tradition, Leiter eines Netzes zur meditativen Bewegungsschulung

www.elhaddawi.de
2014: Wir leben in einer Zeit, in der Mystik, Spiritualität und Politik zusammenfinden müssen. Die Mystik hat die Chance, ihren "Elfenbeinturm" zu verlassen, die Spiritualität kann sich von Ausgrenzung zur Integration bewegen und die Politik vom Machtstreben abkommen, um wirklich für das Wohl der Menschen da zu sein. Das durch das Buch "Die Software der Seele" vorbereitete Transformale Netz hat das Potential, diese drei Ströme zusammen zu bringen. So können auf Absichtserklärungen und Programme tatsächlich Taten folgen.

Sukadev Bretz
Hinduist, Leitung des größten Yoga-Ausbildungs- und Praxis-Zentrums

www.yoga-vidya.de
2014: Die Welt steht an einer neuen Stufe der Evolution - Spiritualität wird dabei entscheidend sein. Gemeinsamkeit und Verbindung werden wichtiger als Machtstreben. Aus meiner Sicht kann das Transformale Netz durch seine dynamische Struktur ein Bindeglied beim Entstehen neuer Gemeinschaftsformen und traditionsübergreifender Liebe sein.

Metakommentar unserer energetischen Intervisorin
Katja S.
absichtlich keine Web

2016: Im TN besteht die Möglichkeit, in Zusammenhalt und im Herzens-Dialog mit anderen Menschen Einsichten und Handlungsansätze zu gewinnen, welche auch die individuellen Begabungen jenseits der 3-D-Welt offenlegen und die Weiterentwicklung der eigenen Souveränität fördern. Zugleich  nehme ich wahr, dass der Synergieeffekt im TN ganz entscheidend zur gesamten kollektiven Feldveränderung beiträgt, bedingt durch die Qualität der Begegnungen. Das sehr schnell reagierende kollektive Feld benötigt diese synergetische Kraft für das Miteinander der neuen Zeit. Von ganzem Herzen wünsche ich dem TN die Unterstützung auf allen Ebenen: durch die Urquelle, durch alle Felder die von Liebe getragen werden sowie durch die Menschen, die sich erinnern wer oder was sie sind.