WIR als Menschheit begegnen uns:

Freie spirituelle Treffen ohne Guru, Dogmen und Mitgliedschaft.

Es ist möglich!   Der Beweis läuft!

So entsteht Dein Kontakt mit dem TN:

Bitte trage Dich in den Newsletter ein, damit Du bezüglich der Entwicklung des TN im gesamten D-A-CH auf dem Laufenden bist.
Für live-Begegnung im TN-Spirit wähle Dir den am besten erreichbaren TN-Großraum aus oder melde Dich zum Jahrestreffen an. Der (jederzeit widerrufbare) Eintrag im Newsletter ist Voraussetzung für die Antwort Deines ausgewählten Ansprechpartners. Weitere Verpflichtungen bestehen nicht, denn das TN beinhaltet keine Mitgliedschaft – wohl aber persönliche Live-Begegnungen. Willkommen!

Ansprechpartner im D-A-CH
hier klicken

Termine von TN-Treffen im D-A-CH
hier klicken

So ist das Transformale Netz aufgebaut
hier klicken

Überregionales Jahrestreffen
hier klicken

 


Ansprechpartner im D-A-CH

Auf den nachfolgenden Bildern sind unsere TN-Gastgeber die sogenannten "Paten" abgebildet. Der Einfachheit halber wird nur die männliche Form verwendet, wir bitten die weibliche Anrede in jedem Fall gedanklich mit einzubeziehen. 

Ein Pate ist ein Gastgeber für TN-Treffen, also für ein neues Miteinander im TN-Spirit. Bei diesen vom Paten geleiteten TN-Treffen werden die TN-Bausteine (entsprechend der Grundlagenforschung) bewusst erprobt. Jeder Pate ist bemüht bei den Treffen, als Katalysator des TN-Spirit eine Referenzerfahrung zu ermöglichen, untereinander aufzutanken.
Der Gastgeber hat dabei eine andere atmosphärische Verantwortung für das Treffen als beispielsweise ein Teilnehmer - wobei die gute Atmosphäre miteinander schließlich durch jeden einzelnen Besucher zustandekommt und nicht nur durch den Paten allein. Der Pate hat allerdings die größte Möglichkeit, diese Atmosphäre zu verderben oder eben den Raum für ein gemeinsames Höherschwingen zu halten. Trotz verschiedener Rollen als Pate oder Teilnehmer sind alle Verantwortungen und Aufgaben als gleichwertig und unersetzbar zu sehen und niemand gilt bei den Treffen als „wichtiger“ oder gar „spiritueller“ als ein anderer. Jeder kann jedem Mentor(in) sein.

Für das Gelingen dieses Experimentes und zu Gunsten laufender Weiterentwicklung des TNs im transformalen Sinne stehen die Paten trotz räumlicher Entfernung in nahem Kontakt zueinander. Sie wenden sowohl untereinander als auch im Team die WIR-Stil-Kommunikation verbindlich an. In wöchentlichen Videokonferenzen tauschen sie sich laufend über ihre TN-Veranstaltungen und deren Bausteine sowie über ihre Visionen zum TN-Experiment aus. Jede Idee, die von einem Teilnehmer irgendeines Großraumes beim TN-Treffen eingebracht wird und sich bewährt, kommt über das Patenteam auch in anderen Großräumen zur Anwendung.

Die Termine von TN-Treffen der Patengruppen stehen unterhalb unserer Bildergalerie - individuelle Kontaktaufnahme bitte per Mail.

Ein Foto des derzeitigen Leitungs-Team vom TN-D-A-CH (genannt Innerer Ring) befindet sich weiter unten: So ist das TN aufgebaut. Dort gibt es auch Infos zu den Mitwirkungsmöglichkeiten und zum Pate werden.

 

Termine von TN-Treffen im D-A-CH
Diese TN-Treffen werden ehrenamtlich von den Paten organisierten. Alle weiteren Details sind bitte direkt zu erfragen.
Für alle Verantaltungen wird vor Ort eine Spende für die Raummiete erbeten – die Finanz-Übersicht des gesamten TNs im D-A-CH ist bei jedem Paten einsehbar. 

Großraum Köln: 
Termin für November und Dezember in Planung - Details bitte bei Laleh erfragen

Großraum München:
Die TN-Wiege München hat zwei verschiedene Arten von TN-Treffen. Hier sind alle Termine der großen TN-Veranstaltungen angezeigt, die sich zum Kennenlernen des TN eignen. Für Weitanreisende bieten wir zusätzlich am Sonntagvormittag noch ein Rahmenprogramm mit Raum für Fragen und Vertiefung an. (An TN-Mitarbeit Interessierte vermitteln wie Übernachtungsmöglichkeiten bei den Münchner TN-Freunden.) Außerdem finden noch regelmäßig TN-Treffen am Werktagabend statt mit den TN-Freunden, die den TN-Spirit intensiv praktizieren möchten. Jede/r Interessierte kann dort nach dem Besuch eines Kennenlern-TN-Treffen mit dabei sein. In Ausnahmefällen ist es - nach Rücksprache mit Pate Bernhard - möglich auch ohne Besuch dieser Treffen, 
von den Abend-Terminen zu erfahren und daran teilzunehmen.
Samstag 9. Nov. 2019 um 14:30 - 21 Uhr TN-Kennenlern-Treffen in München Süd-West

Großraum Graz:
16. November, 14. Dezember 2019

Großraum Zürich:
17. November, 15. Dezember 2019

 

So ist das Transformale Netz aufgebaut
Die TN-Struktur (ausführliche Erklärung dazu siehe Idee) entsteht, weil von Herzen zur Mitwirkung Berufene eine jeweils bestimmte äußere und innere Verantwortung übernehmen, sich von Einvernehmlichkeit und Harmonie hin zu einem immer anspruchsvolleren Synergieniveau im Miteinander zu bewegen. Das Team des "Innere Ring" stellt dabei das Leitungsgremium des TN-Experimentes im D-A-CH dar und besteht aus den Paten sowie Teammitglieder, mit anderen zentralen (Kern-)Verantwortlichkeiten.

Der Name „Innerer Ring“ kommt daher, dass diese Leitung nicht autoritär „oben“ über dem TN wacht, sondern dass einige Fäden der Verantwortlichkeit im „inneren“ Kern des TN zusammenlaufen. Die Mitte des TN-Experimentes ist kein Chef, sondern leer - wie auch bei unserem TN-Symbol zu sehen ist. Außerdem soll mit dem Wort Innerer Ring auch inniger Zusammenhalt im Team assoziiert werden. 

Alle Menschen, die im TN mitexperimentieren - als Teilnehmer bei TN- oder Jahrestreffen - und sich probeweise auf die Kommunikations-Spielregeln einlassen, wirken und weben auf diese Weise mit am neuen Miteinander.  Zugleich gibt es verschiedene Intensitätsstufen sich einzulassen (probeweise oder verbindlich) oder "Ringe der Verbindlichkeit" und somit unterschiedliche Verantwortungsübernahmen fürs Gelingen des Experimentes. 

Die Ehrenamtlichen im Inneren Ring übernehmen von Herzen gemeinsam die Verantwortung für die gesamte transformale Weiterentwicklung des TN-Experimentes. Über wöchentliche Videokonferenzen und halbjährliche mehrtägige Arbeitstreffen findet kontinuierlicher Austausch statt. Bei den sehr prozessintensiven Live-Treffen helfen sich alle Mitwirkenden gegenseitig in ihre Potenziale hinein und treffen alle das TN-Experiment betreffenden Entscheidungen aus dem Höheren WIR.  

Die Aufgaben des Inneren Rings:
   * TN-Gruppen aufbauen und Paten unterstützen
   * (Gruppen-)-Prozesse begleiten
   * Erforschung der Umsetzung des Grundlagen-Buches
   * Synergetische Kommunikation (als erweiterter WIR-Stil) voranbringen
   * Feldqualität im Team und im TN hüten
   * Formen für kollektive (gemeinschaftliche) Heilung finden
   * Herz-Fokus für die Welt
   * Quervernetzung
   * Bekanntmachung des TN-Experimentes
   * Verankerung in 3D (TN-Förderverein)
   * Repräsentation nach Innen und Außen

Mittlerweile gibt es folgende Arbeitsgruppen: Paten-Team, feinstofflich arbeitendes Team, Prozesshüter-Team, Teams zur Erfindung von Erfühlungen und Gestaltung von Meditationen, Jahrestreffen-Programmplanung, Finanz-Team, Team der Gesundheitsstelle, Team zur Förderung des Synergetischen Kommunikation, Koordination von Lebensgemeinschaften, Musikgruppe, PubilcRelation-Team. Die Sprecherinnen des Inneren Rings sind derzeit Annegret und Marlen, als TN-Dienstälteste. Sie verfassen den Newsletter. Annegret ist Erforscherin von Grundlagen psychospirituell gesunder Gemeinschaft, daher wurde sie für die ersten Videos zum TN-Experiment angefragt. Marlen ist Vorstand vom TN-Förderverein und Multitalent von Organisation bis Feinstofflichkeit.

Im Inneren Ring sind dennoch grundsätzlich alle Mitwirkenden gleichgestellt. Jede und jeder steht vollverantwortlich für das Gelingen des TN-Experimentes ein. Eigene innerer Arbeit und äußeres Engagement tragen dazu bei, dass im Inneren Ring alle Entscheidungen, welche die transformale Struktur im TN-D-A-CH betreffen, eindeutig und einstimmig aus der Ganzheitlichkeit des Höheren WIR fallen. Auf dem Wege dahin werden alle Dissonanzen bearbeitet und tiefgehend überwunden. Nachdem alle (momentan zehn) Mitwirkende des Inneren Rings gleichwertig sind, hat dieses Team selbst keine Leitungsfigur, sondern leitet und morderiert sich selbst. Ein aufregendes und mittlerweile voll gelingendes Experiment synergetischer Kommunikation! Der Beweis läuft!

                                      Marlen, Enrica, Heide, Susanne, Astrid, Bernhard, Annegret, Laleh, Toni, Annemarie


Hier haben die 10 Ring'ler ausgedrückt, was für sie TN und die Arbeit im Inneren Ring bedeutet:

Susanne:   Das TN ist eine geschützte Gruppe, eine rahmengeschütze Gruppe, die Erfahrungen ermöglicht, wie wir als Menschheit sinnerfüllt miteinander umgehen können. Der Innere Ring erforscht und erlernt gemeinsam die Rückerinnerung an unseren ursprünglichen Menschheitsauftrag und schreibt die Resultate fortlaufend ins Morpho-Feld.

Bernhard:   Das TN ist die Art und Weise, wie Menschen in Zukunft sinnerfüllt miteinander leben.
Der Innere Ring sind die Menschen, die gemeinsam die Prinzipien erforschen, wie das theoretisch und praktisch machbar ist. Der Innere Ring sorgt dafür, dass diese Prinzipien bekannt werden und von der Menschheit umgesetzt werden.

Laleh:   Das TN-Grundlagenbuch "Software der Seele" bringt uns einen Geschmack und ein tiefes spirituelles Verständnis des Mensch-Seins und des Liebens - hier auf dieser Reise zurück zum Ursprung, die wir uns als Menschenfamilie vorgenommen haben. TN ist das gemeinsame Experiment, damit uns diese Reise gelingen kann. Der Innere Ring ist ein herzensberufener innerer Kreis von Menschen, die miteinander in Liebe fließen und genießen und dann diese Erfahrungen nach Außen in die Menschenfamilie bringen.

Heide:   TN ist ein spirituelles Experiment, das uns dahin führen soll, uns zurückzuerinnern warum wir hier sind. Der Innere Ring hat die Aufgabe, in sich immer mehr Klärung und spirituelle Stabilität zu erschwingen, um immer mehr Räume und Felder zu erschaffen, in denen von Anderen auch dieses neue und doch so alte Miteinander gelebt werden kann. Und es ist die Aufgabe des Inneren Rings, diese ich will es mal nennen spirituellen und praktischen Elemente - wie z.B. die 4 Tore, der WIR-Stil oder auch so was einfaches, scheinbar einfaches wie die 7 Beziehungsbereiche - in die Welt zu tragen, um es den anderen Menschen leichter zu machen.

Toni:   Das TN ist ein offener Raum für herzorientierte Spiritualität. Offen für jeden, der in neuen Gemeinschaften sein ganzes Potenzial einbringen will. Der Innere Ring hat Aufgaben und Ziele. Der Innere Ring ist ein Kochtopf, in dem herz-hafte Köche mit den verschiedensten Gemüsen und Gewürzen, die wir in dieser Welt finden, Gerichte erfindet und als Kochbuch der Welt und dem TN zur Verfügung stellt. Manchmal ist‘s ein Dampfkochtopf, manchmal eine Bratpfanne...

Astrid:   Das TN sind Knotenpunkte für ein Weltnetz, das im Einklang mit dem universellen Gesetzen alles Lebendige ehrt, respektiert und im Einklang miteinander lebt. Der Innere Ring ist ein Nukleus im Dienste der Menschheit, der erforscht, ausprobiert und Werkzeuge entwickelt, um diese Gemeinschaften zu bewegen/beleben, dass sie sich synergetisch vernetzen mögen. Es sind die Knotenpunkte in unserem Weltnetz.

Annegret:   Das TN ist ein Hafen für die geistige Welt, die dann mit ihren Schiffen andocken kann, um uns bei der Befreiung zu helfen von der Ablenkung, Abspaltung und Gefangennahme durch die Dunkelmächte. Die geistige Welt bekommt die Erlaubnis, der Menschenheit zu helfen, sobald wir mit der Infrastruktur dieses Hafens, also der Qualität unseres Miteinanders, beweisen, dass der Hafen dafür bereit ist. Auf diese Feldqualität ist das TN ausgerichtet und der Innere Ring ist der vollverantwortliche Diener des TN.

Enrica:   Das TN ist Lieben/Liebe in Erfahrung. Das Ziel vom TN ist einen Raum zu halten/erhalten für das Mensch-Sein und die Menschheit. Die Aufgaben des Inneren Rings werden in starker Herzens-Entschlossenheit im heilenden Zusammensein erledigt, um die Ergebnisse/Auswirkungen nach Außen zu tragen.

Annemarie:   Das TN ist ein experimentelles spirituelles Netzwerk, welches Werkzeuge und Elemente entwickelt, die der Menschheit ermöglichen, sinnerfüllt und in Liebe miteinander zu leben. Der Innere Ring wendet diese Elemente an, prüft sie und entwickelt sie, so dass sie an Menschen herausgegeben werden können.

Marlen:   TN ist der Raum der Möglichkeiten für die essentielle Erfahrung, das Lieben schlicht ist.
Der Innere Ring sind die im Herzen gerufenen Menschen, die in verschiedenen Verantwortlichkeiten Ausdruckswege dafür und Zugangswege dahin ins Leben bringen.


Mitwirkung im Inneren Ring und Pate werden

An der Bildergalerie oben ist ersichtlich, dass wir noch weitere Paten suchen – sowohl für weitere Großräume als auch zur Verstärkung für die schon bestehenden Gruppen.

Der Weg in den Inneren Ring beginnt grundsätzlich mit einem innerer Herzensruf zur ehrenamtlichen Mitarbeit.
Über die Kontaktaufnahme mit Marlen erfolgt dann ein Sich-Vorstellen und Kennenlernen beim TN-Treffen in München oder beim Jahrestreffen. Im persönlichen Kontakt mit Annegret und Marlen - als derzeitige Sprecherinnen des Inneren Rings - wird gemeinsam die Mitwirkung im TN-D-A-CH beraten. Anschließend wird es möglich, beim halbjährlichen mehrtägigen Treffen des Inneren Rings als AnwärterIn mitzumachen, die Dynamik im Team auszukosten und die eigene Resonanz auf unseren Stil des Miteinanders zu prüfen. In dieser Runde wird die eigene Entscheidung nochmal von Herzen geprüft und auch das Team lauscht währendessen aus dem Höheren WIR, ob die synergetische Mitwirkung passt und wenn ja, mit welcher Kernverantwortung (als Pate oder in anderer bestehender/neuer Arbeitsgruppe). Und dann könnte es heißen: Willkommen im Team!

Das seit Sommer 2015 existierende TN wächst aufgrund seines Qualitätsanspruchs im Miteinanders natürlich organisch. Auch Pate bzw. Ring'ler zu werden ist ein Entfaltungsprozess, der einerseits ein Lernen in der eigenen das TN mitgestaltenden Großraum-Guppe bzw. Kernverantwortung sowie andererseits ein gegenseitiges Team-Feedback im Inneren Ring beinhaltet.

Wer also starke Resonanz zum TN-Experiment fühlt und in diesem hochdynamischen, synergetischen und außerordentlich nährenden Team mitwirken möchte und wer außerdem Freude daran hat oder einen inneren Ruf spürt, Gruppen anzuleiten, nimmt bitte mit uns Kontakt auf.

Der Innere Ring ist der Gastgeber vom Jahrestreffen.

 

Überregionales Jahrestreffen

Grundidee

Das Jahrestreffen ist eine Gelegenheit, den TN-Spirit mit vielen weitgeistigen, offenherzigen Weltengagierten und –informierten mehrtägig zu erleben. Bei diesem „regenerierenden Gemeinschafts-Training“ wird unser Mensch-Sein ganz natürlich erlebbar. Wir begegnen uns gegenseitig, intensiv, seelisch stärkend in einem nährenden, heilsamen Miteinander. Während alle Teilnehmer aus dem TN-D-A-CH, die sich auf dieses Zusammensein als Seelengemeinschaft einlassen möchten, zusammenfinden und zusammenwachsen, entfaltet sich eine transformierende Feldkraft. Sie wirkt individuell heilsam sowie kollektiv ermutigend, indem diese gemeinschaftliche Referenzerfahrung kraftvolle Visionen für die Neue Zeit entstehen lässt. Mit dieser neuartigen Gemeinschaftskultur erschaffen wir ein prägendes Erlebnis und geben diesen TN-Spirit als "WIRus" hinaus ins morphische Feld dieser Wendezeit.
Das Team vom Inneren Ring (Foto siehe oben) gestaltet ehrenamtlich dieses mehrtägige TN-Treffen.

Dieses regenerierende Gemeinschafts-Training beinhaltet:
    • seelisches Auftanken, genussvolles Feiern und gemeinsames Einschwingen auf die transformierende Feldkraft bei diesem tiefenentspannten, geistigen Familientreffen
    • ungewöhnlich rasche Vertiefung von Freundschaften – angeregt durch sehr intensive TN-„Erfühlungen“, die auch eine anrührende Selbst-Begegnung mit dem eigenen Seelenauftrag ermöglichen
    • Selbst-Training im WIR-Stil mit wohlwollender Unterstützung einer auf Synergie ausgerichteten Gemeinschaft
    • inspirierenden Austausch unter politisch „Aufgewachten“ und Raum für die Entstehung von Projekt-Partnerschaften

Elemente des Gemeinschafts-Trainings sind u.a.: Singen, Tanzen & Feiern (ohne Alk), Meditation & Stille, Austausch zum eigenen spirituellen Weg, ermutigende Begegnungs-Erfühlungen, kontemplative gemeinsame Rückerinnerung an unsere Verabredung als menschliche Seelengemeinschaft, feinstoffliche Feldarbeit, gemeinschaftliches Visionieren, Kreieren und Manifestieren, Überwinden von Dissonanzen untereinander mit brückenbauender „Beengelung“, durch Teilnehmer angeleitete Bewegungselemente, gemeinsame Reflexion zu Elementen aus „Die Software der Seele“ und Vertiefung vom TN-Verständnis, offener Raum im Höheren WIR

Termin: Jahreswechsel 2019/20

Das kommende Jahrestreffen findet vom Sonntag 29.12.2019 bis Donnerstag 2.1.2020 unter dem Leitthema "Gemeinsamer Herz-Fokus für die Welt" statt. Die Herberge befindet sich zwischen Stuttgart und Ulm in der Schwäbischen Alb im waldumgebenen Luftkurort. Neben einem intensiven Programmangebots mit besinnlicher Silvesterfeier (ohne Feuerwerk) sind natürlich auch erholsame Freizeiträume vorgesehen.

Organisatorisches

Die gesamte Veranstaltung in der idyllisch gelegenen Herberge auf dem Michelsberg ist - inklusive vegetarisch-veganer Vollpension, einem separaten Tagungshaus mit einem schönen großen Konzertsaal und weiteren Seminarräumen - sehr preisgünstig (insgesamt ab 350€ für alle 4 Tage). Der TN-Förderverein Junges WIR e.V. organisiert diese Veranstaltung – siehe Details und Anmeldeformular.

Das kommende Jahrestreffen ist in erster Linie für Erwachsene gedacht und hat noch kein eigenes Kinder- oder Jugendprogramm. Für die Zukunft sind auch regelmäßige überregionale Jahrestreffen im Sommer anvisiert – dann auch mit Kindern und Jugendlichen. Alle Neuigkeiten werden im Newsletter bekannt gegeben. Weitere Fragen zum Jahrestreffen haben Platz bei allen TN-Treffen der Paten und TN-Kreisen der LoKos oder können außerdem direkt an den Förderverein gestellt werden.

Wichtig:
Beim Jahrestreffen werden alle TN-Bausteine konsequent eingesetzt, sodass ein Raum für gemeinschaftliche Heilung entsteht. In dieser ungewohnt innigen Atmosphäre können bisweilen überraschend persönliche Prozesse ausgelöst werden. Wie bei allen TN-Treffen gilt auch hier die volle Selbstverantwortung, mit den eigenen Herausforderungen beim gemeinsam geübten, bedingungslosen Lieben umzugehen. Die grundsätzliche Akzeptanz der WIR-Stil-Kommunikation und ihre innere Haltung wird vorausgesetzt. Es ist natürlich möglich, sich vielschichtige gegenseitige Hilfe von den TN‘lern vor Ort einzuholen oder zu gönnen, jedoch kann diese explizit keine individuelle (psycho-)therapeutische Behandlung ersetzen!

Highlights bzw. Höhepunkte vom ersten Jahrestreffen im Januar 2019

  • 75 Menschen haben die innige Verbundenheit untereinander genossen, die durch viele ermutigende Erfühlungen und eine gemeinsame Verarbeitung der aktuellen Weltlage entstanden ist. Daran anschließend haben wir uns auf unsere individuellen und gemeinsamen Visionen für 2019 konzentriert und diese mit sehr viel Achtsamkeit für die eigene Herzensmotivation ins Morphofeld des Universums hinausgegeben. 
  • Der auch akustisch angenehme Saal, in dem sonst auch Chöre üben, schenkte uns einen Klangraum für viele Momente des wirklich erhebenden, gemeinsamen Singens und Meditierens mit dem Monocord.
  • Alle Teilnehmer genossen die Intensität des Programms und - obwohl individuelle Pausen explizit zugestanden waren - nahmen alle engagiert teil von früh bis spät abends.
  • Alle aufgetretenen Missverständnisse oder Konflikte konnten mit der WIR-Stil-Kommunikation unter Mithilfe einiger „Engel“ gelöst werden. Durch diese konsequente Auflösung von Dissonanzen entstand eine Atmosphäre, kritikfrei in Gemeinschaft miteinander zu lernen. 
  • Ein weiterer Höhepunkt war ein vollkommen neues Experiment: eine gemeinsame innere kontemplative Seelenreise zur Wirklichkeit als Seelengemeinschaft, welche ein sehr starkes Feld der Verbundenheit erschuf.
  • Eine wirklich anrührende Begegnung kam zwischen Frauen und Männern zustande, die nach einer getrennten Erfühlung in Kleingruppen einander gegenüber standen und miteinander sprachen und sangen.

Es ist schwer, all diese einmaligen Erlebnisse als Gesamteindruck zusammenzufassen, sodass wir nur vier unserer schriftlichen Rückmeldungen herausgreifen:

MarieJo (D): Hinter uns liegt ein Jahrestreffen, das immer noch trägt und Wellen schlägt und wohl all unsere Erwartungen übertroffen hat. Das Wesen von TN konnten wir dort hautnah erfahren und erleben. Alles lief so rund und präsent, mit höchster Aufmerksamkeit von allen Anwesenden. Der Innere Ring hatte ein Programm von enormer Intensität und Dichte vorbereitet und ein Tag fühlte sich wie eine Woche an. So entstand dieses tragende Feld von Verbundenheit und familiärer Atmosphäre, was uns am letzten Tag zum finalen Höhepunkt führte. Dankbarkeit floss von Herz zu Herz in bekannter Kreiskultur und verschmelzenden Umarmungen. 

Claudia (Ö): Mir hat es gut gefallen, bei den Meditationen eine weibliche und eine männliche Stimme zu hören. Super musikalische Begleitung, das Singen ist super, schöner Saal! Es war eine wunderbare Zeit.

Petra (D): Im Transformalen Netz kommt der Reichtum unserer Herzen und unseres Menschseins zum gemeinsamen Strahlen im eigenen So-Sein… und dass ist wunderschön! Vielen Dank!

Bernhard (CH): Herzlichen Dank! Es war hammergenial und sehr liebevoll!

Monika (D): Das Erleben von menschlicher Gemeinschaft habe ich selten so positiv erlebt wie hier – einfach zukunftsweisend. Ich möchte, dass erst viele und später alle Menschen sich im TN vernetzen bzw. natürlich kommunizieren. Danke, danke!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schnappschuss einiger Teilnehmer des Jahrestreffens vom Januar 2019 im Erzgebirge.