WIR als Menschheit begegnen uns:

Freie spirituelle Treffen ohne Guru, Dogmen und Mitgliedschaft.

Es ist möglich!   Der Beweis läuft!


Aktueller Rundbrief vom 8. November 2019

Liebe TN-Freunde, liebe TN-Interessierte,

Dieser Rundbrief ist der aktuelle Bericht vom sechstägigen Arbeitstreffen des Teams vom Inneren Ring, welches bis Sonntag stattfand. Alle Neuerungen im TN-D-A-CH sind hier für euch zusammengefasst.

Die Hauptarbeit des 10er-Teams bestand darin, die synergetische Kommunikation (als erweiterter WIR-Stil) für Teams zu erforschen: Prozesse zur Entscheidung aus dem Höheren WIR, Feedback ohne gegenseitige Abwertung der Teammitglieder, Klärung von Missverständnissen bei der Aufgabenstellung eines Teams im TN, effiziente und nährende Zusammenarbeit usw.
Ein Ergebnis dieser Prozesse könnt Ihr auf der Webseite Rubrik Kontakt (unter dem neuen Team-Foto) lesen und zwar als zehnfache Antwort auf die Fragen: Was ist TN? Was der Innere Ring und welche Aufgabe hat dieses Team?

Das gesamte Arbeitstreffen erfolgte erstmalig ganz OHNE LEITUNG, das Team selbst und die Weisheit des Höheren WIRs waren die Teamleitung. Die Rolle der Moderation, die bisher Annegret und Marlen als Initiatorinnen des TN-Experimentes inne hatten, wanderte nun herum. Teilweise arbeitete das Team sogar vollkommen ohne Moderation. Wir sind sehr stolz auf dieses Ergebnis der Gleichwertigkeit im Team und sehr dankbar, solch eine einmalige synergetische Gruppenerfahrung machen zu dürfen. Künftig möchten wir natürlich diese Erfahrung mit der Welt teilen.

Bereits beim Oster-Treffen hatten wir im Inneren Ring die Verantwortlichkeiten  verschiedenen Arbeitsgruppen zugeteilt und zwischenzeitlich waren teilweise auch Dissonanzen bei der effektiven und innigen Zusammenarbeit aufgetreten.
All diese Dissonanzen und Konflikte bearbeiteten wir live und unter der Moderation des Teams. Parallel dazu unterhielten wir uns kontinuierlich auf einer Meta-Ebene über die Art und Weise, wie wir die Konfliktlösungsprozesse gestalteten. Die vielen neuen Entdeckungen, dieser Auswertung unserer verschiedenen Lösungsprozesse, möchten wir später veröffentlichen als Anregungen für alle Lebensgemeinschaften, Firmen und Projekte der Neuen Zeit. Insgesamt war diese doppelschichtige Konfliktlösung ein sehr aufregender Prozess!

Auf dem neuen Foto des Inneren Rings auf der Kontaktseite seht Ihr nun die zehn Menschen, die bereit waren, mehrtägig durch dick und dünn zu gehen für die Erforschung von Synergie und den Aufbau einer neuen Qualität des Miteinanders. Es war eine intensive Arbeit, es flossen viele Tränen - Krisentränen, Freudentränen und am Ende bei allen Glückstränen, weil jeder Einzelne so berührt war von der Weisheit des Höheren WIRs und der Heilkraft der Gruppe. Jede und jeder hatte während der gemeinsamen Zeit einen eigenen Transformations- und Läuterungsprozess zu durchschreiten, unterstützt durch alle anderen im Team. Das Feld unseres Zusammenseins war am Ende so stark, dass wir das Gefühl hatten, eine neue Qualitätsstufe des gleichwertigen Miteinanders im Team errungen zu haben, die nun durch nichts mehr erschüttert werden kann.

Auf diesem gemeinsamen Weg dahin, mussten wir jedoch alle verkraften, dass Anna-Lisa sich in der Gesamt-Dynamik dieser Teamprozesse nicht mehr entspannen konnte und sich vom Inneren Ring verabschiedet hat, um lieber einen "ruhigeren Gang" im TN einzulegen und nur noch am Münchner TN teilzunehmen. Bei den Münchner TN-Treffen ist sie weiterhin als "Dauerbrennerin", wie sich die Aktiven dort selbst genannt haben, dabei und führt auch ihre Unterstützung bei der Arbeit des TN-Fördervereins weiter. Dafür sind wir ihr sehr dankbar.

Als neue von Herzen gerufene Mitwirkende im Inneren Ring begrüßen wir unsere langjährige TN-Stimme Astrid! Wir sind sehr beeindruckt, wie sie sich in die inzwischen beinahe wilde Dynamik des Inneren Rings frisch und beherzt hineingefunden hat. Bedingt durch ihre vielfältigen eigenen Aktivitäten und damit einhergehendem Zeitmangel war sie sich nicht sicher, bei welcher Kernverantwortung sie sich im Inneren Ring einbringen möchte. Schließlich bat sie das Höhere WIR um Führung, ihr diese entsprechend ihren Fähigkeiten zuzuteilen. Wir fanden Astrids innere Haltung äußerst beeindruckend und sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden.

ALLE weiteren wichtigen Entscheidungen zum TN-D-A-CH wurden übrigens ebenfalls aus dem Höheren WIR getroffen, um losgelöst von den einzelnen Ich-Meinungen die Entscheidung kontemplativ aus der Ganzheitlichkeit fallen zu lassen. Dabei hat sich eine Veränderung im Aufbau des TN im D-A-CH  entschieden:

Die Struktur der Lokalen Koordinatoren (LoKos), die in ihrem Großraum Anlaufstellen für TN-Interessierte sind, wurde aufgehoben.
Mit allen fünf LoKos haben wir das im LoKo-Team inzwischen geteilt und besprochen. Alle TN-Freunde in deren LoKo-Großräumen bekommen von uns dazu auch noch eine persönliche Mail. Von Herzen danken wir allen fünf LoKos hiermit nochmals für ihr treues Engagement und ihren herzinniglichen Dienst fürs TN-Experiment! Wir danken allen, die in den LoKo-Gruppen an der Idee des neuen Miteinanders mitexperimentierten! Beim Jahrestreffen in großer Runde wollen wir gern mit allen Anwesenden diese LoKo-Struktur würdigen und verabschieden und zugleich die Verbindungen mit allen, die dadurch in die TN-Familie gefunden haben, dankbar feiern.

Die Gründe für die Beendigung der LoKo-Struktur:
Es ist den 10 Menschen des Inneren Rings mit ihrem mittlerweile sehr vielfältigen ehrenamtlichen Engagement im TN-Experiment nicht möglich, die LoKos in ihrem TN-Ehrenamt intensiv zu begleiten und bei teils herausfordernden Prozessen in ihren Gruppen zu betreuen. Leider ist uns das bisher auch nicht voll gelungen, wie wir finden, und wir sind den Ansprüchen und Erwartungen der vielen TN-Großräume nicht gerecht geworden. Das bedauern wir aufrichtig!    

Für die anstehenden Aufgaben das TN-Experiment in die Welt zu bringen, wollen  wir zehn unsere Aufmerksamkeit bündeln und müssen aufgrund unserer  Zeitkapazitäten leider auch Aktivitäten andernorts einstellen. Die Arbeitsgruppen möchten nun durchstarten - beispielsweise mindestens ein neues TN-Grundlagenbuch über ‚Synergetische Kommunikation in Teams' herausgeben, außerdem nächstes Jahr die bereits erwähnten Filme mit den ‚Geschenken an die Welt' drehen usw.

Trotz unserer im Arbeitstreffen erlebten Synergie-Kräfte können auch wir in diesem Spannungsfeld der gegenwärtigen globalen Lage nur Schritt für Schritt gehen und uns behutsam auf die neue Zeit vorbereiten, für die wir als Team wirklich etwas Kostbares anzubieten haben. Sobald das TN-Experiment und unsere Team-Erfahrungen auf eine inspirierende Art und Weise in neuen Filmen dargestellt sind, rechnen wir damit, dass auch neue Mitwirken-Wollende zu uns in den Inneren Ring finden. Von neuen Paten können so zusätzliche TN-Gruppen in weiteren Großräumen im D-A-CH gegründet werden - sie sind von Herzen willkommen!

Rückblickend sind wir sehr sehr dankbar für diese LoKo-Struktur und für alle Menschen, die sie mit Leben gefüllt haben. Diese Struktur war ein ganz wichtiges Element in der Aufbauphase des TN im D-A-CH. Alle LoKos haben über die Jahre sichergestellt, dass TN-Interessierte sich zusammenfinden zum gegenseitigen Kennenlernen, Austausch über die TN-Idee und die Weltlage sowie zur wechselseitigen Inspiration in Kreiskultur, sodass auch Freundschaften untereinander erwachsen konnten. Diese Begegnungsräume waren wichtig für die Verankerung der TN-Idee hier in 3D.  
Mittlerweile gibt es nun zwei weitere überregionale Möglichkeiten, sich mit den TN-Grundlagen (Software der Seele-Buch) und dem Live-Experiment zu beschäftigen: das Webinar und das Jahrestreffen an Silvester.

Rein praktisch bedeutet diese Entscheidung, dass nun auf der Webseite keine LoKo-Ansprechparnter mehr zu finden sind, sondern nur noch vier Patengruppen (Köln, Zürich, München, Graz) und zwei TN-Freundeskreise (Hannover, Berlin), zu denen immer wieder Paten reisen und dort TN-Treffen ausrichten werden. Wir bedauern diese Reduzierung der regionalen Verteilung des TN sehr. Gleichzeitig sind wir zuversichtlich, dass neue Paten-Gruppen entstehen werden. Während der vergangenen zwei Jahre haben wir im Inneren Ring unsere Aufmerksamkeit und Kraft intensiv in die Innenarbeit (im Team und individuell) gesteckt, um ein vollkommen gleichwertiges Team in Synergie aufzubauen. Dies ist nun abgeschlossen. Die anstehenden praktischen Aufgaben könnt ihr nachlesen auf der Webseite Rubrik Kontakt - So ist das TN aufgebaut. Einiges davon möchten wir mit Herz-Fokus für die Welt gern gemeinsam mit euch beim Jahrestreffen teilen, bespüren und beraten.

Wir hoffen, dass beim Jahrestreffen atmosphärisch wahrnehmbar ist, wie sehr sich das Innere Ring-Team weiterentwickelt hat und würden uns freuen, wenn wir das mit euch feiern dürfen!

Herzlichst, im Namen des Inneren Rings    Annegret und Marlen